Die Insel Borkum

Strandpromenade von Borkum
Rund 55 Kilometer entfernt vom deutschen Festland liegt Borkum im Hochseeklima der Nordsee. Die Insel ist ein anerkanntes Heilbad und seit 1986 Teil des Nationalpark Wattenmeer. Mit knapp 31 km² ist Borkum die größte der sieben ostfriesischen Inseln. Aufgrund des Golfstroms herrscht hier ein gemäßigtes Klima; im Sommer ist es nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt. Borkum ist jedes Jahr das Ziel von mehr als 250.000 Urlaubern. Und das hat vielfältige Gründe: Sei es das gesunde Hochseeklima, die endlosen Sandstrände, die vielfältigen Sportangebote, das abwechslungsreiche kulturelle Programm oder einfach nur die Ruhe, zu der man hier findet.

Gesundheit und Wellness

Strandsauna Borkum
Die Insel Borkum ist durch seine maritime Lage besonders pollenarm, die Luft ist sehr jodhaltig. Dieses Klima unterstützt nicht nur Kuranwendungen im Bereich Haut und Atemwege, sondern wirkt sich generell positiv auf das Wohlbefinden aus.
Unterstützen kann man diesen Effekt noch durch „aktive“ Entspannung: Wann haben Sie sich zum letzten mal eine Aromaöl-Massage gegönnt? Oder einen ausführlichen Strandspaziergang entlang der Wasserkante unternommen? Besuchen Sie die Strandsauna Borkum. Oder nehmen Sie eines der vielfältigen Thalasso-Angebote im Gezeitenland wahr. Und auch einige Hotels bieten hauseigene Wellnessbereiche zur freien Nutzung an.
Die einfachste Art die positiven Effekte von Sonne, Strand und Meer zu erleben ist es, einen Tag im Strandkorb zu verbringen und einfach mal wieder die Seele baumeln zu lassen.

Sport und Bewegung

Vielfältiges Sportangebot
Den ganzen Tag am Strand liegen ist Ihnen zu eintönig? Sie brauchen Bewegung? Sportlich Aktiven bietet Borkum ein breites Angebot an Möglichkeiten: So ist die Insel ein einzigartiges Wassersportparadies: Hier haben Sie die idealen Voraussetzungen zum Surfen, Segeln, Kiten oder auch nur einfach Schwimmen oder Wellenreiten sind möglich. Beim Beachvolleyball lernt man schnell andere Sportbegeisterte kennen. Und wenn es draußen zu ungemütlich ist: Borkum bietet im Gezeitenland Wellenreiten in der einzigen Indoor-Surfanlage Deutschlands an.
Zu ausführlichen Strandspaziergängen können Sie ohne weiteres Zutun jederzeit starten, aber auch Nordic-Walking-Touren durch die einzigartige Strand- und Dünenlandschaft der Insel werden, unter professioneller Anleitung, regelmäßig angeboten. Die insularen Reitställe führen täglich Strandausritte durch.
Und wer hoch hinaus möchte: Borkum hat den einzigen Kletterpark auf einer Insel – Meerblick inklusive.

Kultur und Erleben

Rettungsboot im Heimatmuseum
Borkum ist Teil des Nationalparks Wattenmeer, welches seit 2009 auch UNESCO-Weltnaturerbe ist. Besuchen Sie diese weltweit einmalige Landschaft mit seiner ursprünglichen Schönheit. Geführte Wanderungen mit Nationalparkmitarbeitern werden regelmäßig angeboten und bieten informative Einblicke in die sonst im Verborgenen lebenden Tier- und Pflanzenarten. Interessante Ausblicke bieten die Fahrten mit dem Schiff zu den Seehundsbänken, bei denen man sich bis auf wenige Meter an die ansonsten sehr scheuen Seehunde und Kegelrobben nähern kann.
Zurück an Land ist das liebevoll eingerichtete Borkumer Heimatmuseum mit einem echten Pottwalskelett und faszinierenden Einblicken in die Inselgeschichte immer einen Besuch wert. Passend dazu kann man oben auf dem „Olde Toorn“ – dem alten Leuchtturm der Insel an einer original ostfriesischen Teezeremonie teilnehmen: Kultur zum Anfassen, oder besser gesagt zum Trinken.
Nicht nur die „Borkumer Niederdeutsche Bühne“ bringt jährliche in eigenes Theaterstück – auf Plattdeutsch – heraus; gerade in den Sommermonaten treten eine große Zahl an Künstlern aus verschiedenen Genres auf der Insel auf: viele Comedians, Musiker und Bands begeistern regelmäßig ihr Publikum aufs Neue. Und auch Veranstaltungen wie die „Borkumer Blues Nights“ oder das „Jazzfestival“ zu Pfingsten sind feste Höhepunkte im Kulturprogramm der Insel Borkum.

Borkum für die ganze Familie

Hauptbadestrand
Urlaub mit der ganzen Familie? Gar kein Problem auf Borkum. Die Hotels sind kinderfreundlich eingerichtet und das Programm auf der Insel bietet Kurzweile für jedes Wetter und jeden Geschmack. Bei Sonnenschein – und von dem gibt es auf Borkum jede Menge – locken am Strand nicht nur Sandburgen und Wasserpumpen, sondern auch unzählige Spielgeräte. In der Saison bieten professionelle Strandanimateure täglich Kinderprogramm für alle Altersklassen an.
Hat man genug Sand unter den Füßen gehabt, ist die Kinderspielinsel eine interessante Abwechslung. Die Fahrt zu den Seehundsbänken vor Borkum begeistert nicht nur die Kleinsten und eine Kutschfahrt über die Insel sollte jeder einmal mitgemacht haben. Und das Meerwassererlebnisbad „Gezeitenland“ bietet für jede Altersstufe interessante Schlecht-Wetter-Alternativen, vom Planschbecken mit Spielgeräten über die Riesenrutsche, dem Flowrider oder der Panoramasauna ist für jeden etwas dabei.